Buchmacher ohne Steuer: Tipps und Infos von erfahrenen Experten

Ein Buchmacher ohne Steuer ist zu einer Seltenheit geworden auf dem aktuellen Sportwetten-Markt. Die meisten Buchmacher, die einen Platz im Wettanbieter Vergleich erobert haben, können es sich nicht leisten, die Wettsteuer selber zu bezahlen. Um die zusätzlichen Kosten durch die deutsche Wettsteuer zu kompensieren, wird eine Gebühr erhoben, die der Kunde bezahlen muss. Bei diesen Buchmachern mit Steuer hat der Kunde somit auf den ersten Blick einen echten Nachteil. Eine genaue Analyse zeigt jedoch, dass ein steuerfreier Buchmacher nicht automatisch besser ist als ein Buchmacher mit Steuer. Im folgenden Artikel berichten wir auf der Basis unserer Praxiserfahrungen, wie deutsche Sportwetten-Fans am besten mit der Wettsteuer umgehen.

Alle Wettanbieter jetzt vergleichen

Buchmacher ohne Steuer: Das musst du wissen

Ein Buchmacher ohne Steuer arbeitet völlig legal, wenn die Wettsteuer an den deutschen Staat abgeführt wird. Doch was bedeutet das genau in der Praxis? Der deutsche Staat verpflichtet alle Buchmacher, ganz unabhängig von dem Buchmacher-Sitz, eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent auf alle Einsätze abzuführen. Wohlgemerkt: Die Buchmacher sind zu dieser Steuerzahlung verpflichtet, nicht die Kunden. Trotzdem ist es sinnvoll, zwischen Buchmachern mit und ohne Steuer zu unterscheiden, denn es hat sich eingebürgert, dass die meisten Buchmacher die Steuerpflicht an die Kunden weitergeben. Das funktioniert selbstverständlich nur indirekt, denn ein Buchmacher kann keine Steuern erheben. Aber es ist problemlos möglich, eine Gebühr in Höhe der Wettsteuer von den Kunden zu verlangen.

Wie kann ein Buchmacher Sportwetten ohne Steuer anbieten? Wenn diese Gebühr nicht vorhanden ist, wird vereinfachend von einem steuerfreien Buchmacher gesprochen. Im Wettbonus Vergleich sind die meisten Buchmacher jedoch mit einer Gebühr ausgestattet, die entweder auf den Einsatz oder den Gewinn erhoben wird. Deutschland war lange Zeit eines der zahlreichen Länder ohne Wettsteuer, aber seit 2012 kommen die Buchmacher in Deutschland um die Wettsteuer nicht mehr herum. Alle Wettanbieter ohne Steuer, die nicht illegal operieren möchten, müssen die Wettsteuer selbst bezahlen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Wettanbieter ohnehin schon knapp kalkulieren, sodass die Wettsteuer in der Regel aus wirtschaftlichen Gründen von den Kunden als Gebühr eingezogen wird.

Die deutsche Wettsteuer: nützliche Hintergrundinfos

Die deutsche Wettsteuer ist ein Unikum in Europa. Zwar gibt es andere Länder, die Sportwetten-Gewinne besteuern, aber eine spezielle Sportwetten-Steuer für Buchmacher ist absolut ungewöhnlich. Wer die Wettsteuer umgehen möchte, muss nur den Wohnsitz wechseln. Im Rahmen der Registrierung bei einem Wettanbieter wird der Wohnsitz geprüft. Alle Buchmacher-Kunden, die in Deutschland leben, müssen die Wettsteuer (bei den entsprechenden Buchmachern) bezahlen. Es spielt keine Rolle, welche Nationalität der Kunde hat. Umgekehrt kann ein Deutscher mit einem Wohnsitz außerhalb Deutschlands die Wettsteuer sehr leicht vermeiden. Aber eine Auswanderung sollte bessere Gründe haben, als die letztlich doch recht niedrig angesetzte Wettsteuer.

Wer darauf hofft, dass der Gesetzgeber die Wettsteuer abschaffen wird in nahee Zukunft, sollte sich nicht täuschen. Einmal eingeführte Steuern bleiben meist Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte erhalten, da Einnahmen generiert werden, die schnell verplant sind. Warum gibt es so viele Wettanbieter mit Wettsteuer? Die wirtschaftlichen Zwänge führen dazu, dass die meisten Buchmacher keine Möglichkeit haben, erfolgreich zu sein, ohne die Wettsteuer von den Kunden bezahlen zu lassen. Zudem hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass sich die meisten Sportwetten-Fans nicht von der Wettsteuer abschrecken lassen. Das ist erstaunlich, denn zumindest in der Theorie haben die Buchmacher ohne Wettsteuer einen deutlichen Vorteil.

Buchmacher ohne 5% Steuer im Praxistest

Sind steuerfreie Sportwetten besser? Ein Wettanbieter ohne Steuer kann deutschen Sportwetten-Fans oft besonders lukrative Wetten anbieten. Der Grund dafür ist einfach: Wenn ein Buchmacher die Wettsteuer als Gebühr vom Kunden einzieht, sinkt der Gewinn. Indirekt wird dadurch auch die Quote negativ beeinflusst. Das lässt sich an einem simplen Beispiel gut illustrieren. Wenn ein Buchmacher-Kunde eine Wette in Höhe von 100 Euro platziert und die Quote bei exakt 5.0 liegt, kommt es im Erfolgsfall zu einer Auszahlung in Höhe von 500 Euro. Bei einem Wettanbieter ohne Wettsteuer wird dieser Betrag ohne Abzug gutgeschrieben bei einem Wettanbieter mit Wettsteuer werden hingegen nur 475 Euro auf das Kundenkonto gebucht. Somit sinkt die Qualität der Quote. Die Brutto-Quote liegt bei 5.0, aber die Netto-Quote beträgt nur noch 4.75.

Sind steuerfreie Buchmacher alternativlos?

Es gibt gute Gründe, warum trotz der offensichtlichen Vorteile der Steuerfreiheit viele Sportwetten-Fans bei einem Buchmacher mit Steuer landen. Ein wichtiger Grund kann sein, dass die Quoten insgesamt deutlich höher sind als bei der Konkurrenz ohne Steuer. Der Unterschied kann so groß sein, dass der Verlust durch die Wettsteuer nicht dazu führt, dass der Gewinn bei einer bestimmten Wette am Ende niedriger ist als bei der Konkurrenz ohne Wettsteuer. Bei einzelnen Wetten ist es sehr leicht, den Effekt der Wettsteuer zu berechnen, und zu ermitteln, welcher Buchmacher das beste Angebot hat. Grundsätzlich ist es bei jedem Quotenvergleich wichtig, auf die Wettsteuer zu achten. Ausgezahlt wird immer nur der Netto-Gewinn. Die Brutto-Quote ist nicht maßgeblich. Bester Buchmacher ohne Steuer? Es sagt viel aus, dass der beste steuerfreie Buchmacher nicht gleichzeitig auch der beste Buchmacher auf dem Markt ist.

Alle Wettanbieter jetzt vergleichen

Bester Buchmacher ohne Steuer – wichtiger Tipp

Bester Buchmacher ohne Steuer kann bei uns nur ein Anbieter werden, der mehr zu bieten hat als steuerfreie Sportwetten. Eine Wette ist nicht automatisch besser, nur weil keine Wettsteuer erhoben wird. Gleiches gilt noch viel mehr für einen kompletten Buchmacher. Der durchschnittliche Quotenschlüssel kann beispielsweise bei einem Wettanbieter mit Steuer deutlich höher sein. Oft ist es zudem der Neukundenbonus, der die Qualität eines Buchmachers wesentlich anhebt. Aber es gibt lobenswerte Ausnahmen und diese Ausnahmen sind empfehlenswert. Einer der besten Buchmacher ohne Wettsteuer seit Jahren ist Tipico. Dieser Buchmacher wäre wahrscheinlich auch mit Wettsteuer sehr erfolgreich, denn das Wettangebot ist stark und die Qualität der Quoten ist über dem Durchschnitt. Zudem gibt es einen außergewöhnlich lukrativen Neukundenbonus, der mit den besten Angeboten der Wettanbieter mit Steuer mithalten kann.

Big Bet World wird von vielen Experten ebenfalls als einer der besten Buchmacher ohne Steuer eingestuft. Das entspricht auch unserer Einschätzung. Qualitativ ist vor allem der ungewöhnlich hohe Neukundenbonus zu nennen, der direkt bei der ersten Einzahlung aktiviert werden kann. Attraktive Bonusangebote bei einem Wettanbieter ohne Steuer gibt es nicht in Hülle und Fülle. Andere lukrative Bonusangebote für Neukunden haben zum Beispiel noch Betsafe und Tonybet. Für die Buchmacher ohne Steuer wird die Luft dünner. Es wird immer schwieriger, auf dem Sportwetten-Markt aufgrund der niedrigen Gewinnmargen ohne Wettsteuer erfolgreich zu sein. Aber die genannten Wettanbieter zeigen, dass es nach wie vor noch ein bisschen Spielraum für kreative Firmen gibt. Wer das komplette Sportwetten-Programm nutzen möchte, wird allerdings nicht ganz ohne die Wettanbieter mit Steuer auskommen.

Attraktive Alternativen zu steuerfreien Buchmachern

Buchmacher ohne 5% Steuer gibt es nicht in großer Anzahl. Aber es gibt viele aktuelle Bonusangebote von Buchmachern, bei denen die Wettsteuer als Gebühr bezahlt werden muss. In unserem Vergleich ist die überwiegende Mehrheit der Buchmacher nicht steuerfrei. Besonders in der Spitzengruppe gibt es viele Anbieter, die nicht ohne Wettsteuer auf dem Wettschein auskommen. Die Frage, die sich nun aufdrängt, lautet: Ist es vernünftig, auf einige der besten Wettanbieter zu verzichten, nur weil diese Wettanbieter die Wettsteuer nicht übernehmen? Aus unserer Sicht wäre das ein Fehler. Bei einem Buchmacher ist es immer vernünftig, die komplette Qualität des Angebotes zu beurteilen. Die Wettsteuer ist gegebenenfalls ein Minuspunkt. Aber es kann auch viele Pluspunkte geben, die diesen einen Minuspunkt mehr als übertreffen. Es gibt einige gute Beispiele dafür:

Alternative 1: Beim Testsieger Wetten abschließen

Als bester Wettanbieter wird bei uns der Buchmacher ausgezeichnet, der das beste Komplettpaket bieten kann. Das bedeutet in erster Linie, dass es attraktive Wettquoten, einen lukrativen Neukundenbonus, einen zuverlässigen Kundensupport und Seriosität in allen Bereichen geben muss. Die Wettsteuer fließt in die Beurteilung mit ein, entscheidet am Ende aber nicht alleine über die Platzierung. Allenfalls bei zwei gleichwertigen Buchmachern wäre es sinnvoll, die Reihenfolge in der Rangliste anhand der Wettsteuer zu bestimmen. Der aktuelle Testsieger ist ein Top-Anbieter, der in allen Bereichen überzeugt. Für alle Sportwetten-Fans, die nach einem seriösen Buchmacher suchen, ist dieser Buchmacher die erste Wahl.

Alternative 2: Beim Testsieger im Bonus-Bereich Wetten abschließen

Der Neukundenbonus, der als bester Wettbonus ausgezeichnet wird, muss in mehreren Kategorien bestehen. Die Bonusbedingungen müssen fair und transparent gestaltet sein, damit die Kunden sich gut orientieren können. Zudem ist die Qualität der Bonusbedingungen enorm wichtig. Eine günstige Umsatzvorgabe muss unbedingt vorhanden sein, ebenso wie eine möglichst niedrige Mindestquote. Ein Buchmacher ohne 5% Steuer kann theoretisch genauso gut einen Top-Bonus anbieten wie ein Buchmacher mit Steuer. Aber oft sind es die Buchmacher mit Steuer auf dem Wettschein, die es schaffen, bessere Bonusangebote zu erstellen. Das dürfte auch daran liegen, dass die Wettsteuer einen steuerfreien Buchmacher viel Geld kostet. Dieses Geld ist dann nicht übrig für einen lukrativen Neukundenbonus.

Alternative 3: Lukrative Sportwetten trotz Wettsteuer dank Gratis-Bonus

Ein bester Bonus ohne Einzahlung ist immer eine spannende Sache. Viele Sportwetten-Fans suchen gezielt nach Gratis-Angeboten, aber es gibt nicht viele Anbieter, die diesen Wunsch erfüllen können. Wer zusätzlich auch noch einen Buchmacher ohne Steuer mit einem Gratis-Bonus sucht, wird nur sehr selten Erfolg haben. Ein kostenloses Bonusangebot sollte immer eine Option sein, ganz unabhängig davon, ob der Wettanbieter sich für oder gegen die Wettsteuer entschieden hat. Die wenigen attraktiven Angebote, die komplett kostenlos sind und faire Bonusbedingungen haben, sind fast immer empfehlenswert. Es gibt wenige Ausnahmen, aber nicht in unserem aktuellen Wettanbieter Vergleich. Wir achten sehr darauf, dass alle Buchmacher bei uns seriös arbeiten und auch bei den Bonusangeboten fair bleiben.

Fazit: Buchmacher ohne Steuer leicht zu finden

Ein Buchmacher ohne Steuer ist heute die Ausnahme und nicht mehr die Regel, jedenfalls in Deutschland. Die deutsche Wettsteuer hat den Markt verändert und dazu geführt, dass die Kunden sich mit dem Thema Wettsteuer auseinandersetzen müssen. Allerdings sollte die Wettsteuer auch nicht komplett überschätzt werden. Immerhin handelt es sich um eine kleine Steuer, die nicht dazu führt, dass eine Wette oder ein Buchmacher gleich unattraktiv wird. Es gibt einige interessante steuerfreie Buchmacher, die wir ohne Einschränkung empfehlen können. Aber es gibt deutlich mehr Buchmachern mit Wettsteuer, die empfehlenswert sind. Wir empfehlen allen anspruchsvollen Sportwetten-Fans einen guten Mix aus Buchmachern und Sportwetten mit und ohne Wettsteuer.

Alle Wettanbieter jetzt vergleichen

Nach oben scrollen
X
Gültig bis:
Gültig für:
Bedingungen:

Die Seite des Anbieters hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Bonus auch über den folgenden Link abrufen: